Unsere Geschichte

Alles fing mit einem Praktikum an

Die Gründer von Siebenstein Veronika und Johannes Zech betreuten 2009/10 während ihres Theologiestudiums eine Hauptschulabschlussklasse. In diesem Praktikum erlebten sie, wie demotiviert und hoffnungslos einige Schüler waren. Familiäre Gründe oder Sprachprobleme trugen dazu bei, dass viele der Schüler innerlich abschalteten und sich kaum um den Schulstoff kümmerten. Schlechte Noten und der Schulabgang ohne Hauptschulabschluss waren die Folge.

Über dieses Praktikum hinaus vermittelte der Schulsozialarbeiter 4 türkische Schüler aus dieser Hauptschule, die vom Ehepaar Zech in der Studentenwohnung Nachhilfe in Deutsch, Mathe und Englisch erhielten. Schnell wurde klar, wie sehr die Kinder die volle Aufmerksamkeit genossen und eine vertrauensvolle Lernbeziehung entstand. Erst diese Beziehung machte das Lernen, Aufholen und Erklären des Schulstoffs möglich. Aus diesen Erfahrungen heraus entwickelte sich der Wunsch, diese Lernathmosphäre mehreren Kindern zu bieten.

Gründung Kinderprojekt Siebenstein

Im Herbst 2010 ergab sich die Möglichkeit im L.A.D.E.N 33 in der Karlsruher Südstadt zwei Tage 1:1 Nachhilfe anzubieten. Das Kinderprojekt Siebenstein wurde offiziell von Veronika und Johannes Zech gegründet. Seit dem Umzug vom Küchentisch in die Räume des Ladens 33 überschlugen sich die Ereignisse. Sowohl die Anzahl der Anmeldungen für die Nachhilfe, als auch die Bereitschaft von Einzelnen Nachhilfe zu geben, übertrafen bei weitem die Erwartungen. So konnten sofort 20 Nachhilfestunden an zwei Nachmittagen pro Woche für das ganze Schuljahr angeboten werden.

Eigene Räume

Nach dem ersten Siebensteinschuljahr zog das Kinderprojekt 2011/12in die Räume der Nehemia Initiative Karlsruhe e.V. in der Winterstraße. Großzügige Räume und ein eigenes Büro für Elterngespräche ermöglichten den Ausbau der Arbeit: 3 Öffnungstage und ca. 45 Nachhilfestunden pro Woche.

Eröffnung Kindercafé

Im Mai 2013 öffneten sich die Türen des Kindercafés. Ein neuer Raum für die Kinder, um parallel zum Nachhilfeangebot zu spielen, zu basteln und zu essen. Seitdem gibt es an jedem Siebensteinabend ein warmes, selbst zubereitetes Abendessen. Und auch das toben kommt durch den schönen Innenhof nicht zu kurz.

Das Siebensteinteam erlebte eine Bereicherung durch den Einstieg von Daniela Burkard und später ihrem Mann Thorsten. Gleichzeit zog sich Johannes für ein Ingenieurpädagogikstudium aus der aktiven Siebensteinarbeit zurück.

Elternarbeit

Die Arbeit mit den Kindern zeigte auch darin Früchte, dass sich die Eltern immer öfter in die Siebensteinräume trauten. Ämterfragen, Finanzangelegenheiten, Schulfragen und andere familiäre Sorgen fanden ihren Platz im Siebensteinbüro. Und dort wird immer wieder neu gerungen, wie Elternbegleitung hilfreich aussehen kann. Neben Feuerlöscher-Aktionen ist die langfristige Begleitung das Ziel. Diese soll die Eltern wieder dazu befähigen die Zügel für ihr Leben und das ihrer Kinder in die Hand zu nehmen.

Leitungswechsel

Im Winter 2015 verabschiedete sich Veronika Zech in die Elternzeit und übergab die Leitung an Daniela Burkard weiter. Gemeinsam mit ihrem Mann und dem Ehepaar Zech bildete sie bis zu diesem Zeitpunkt das Leitungsteam von Siebenstein.

Im Laufe des Schuljahres wuchs das Kernteam weiter und wurde durch Renate Klakow (Hauswirtschaftsleitung), Dorothee Henrich (Lerntherapeutin) und Dorothee Gerber (Leitungsassistenz) ergänzt.

Dieses Team umsorgt mittlerweile bis zu 45 Ehrenamtliche und 40 Kinder pro Woche, kümmert sich um Schulische und persönliche Fragen der Kinder, hat ein offenes Ohr für das Ehrenamtliche Team und begleitet die Eltern der Kinder in ihren Sorgen.

MÖCHTEN SIE UNS UNTERSTÜTZEN?

Kontaktieren Sie uns!